Der Schutz des Intellekts vor Extremismus

     Es besteht keinen Zweifel daran, dass die Jugend von heute in den meisten Regionen der Welt, insbesondere in muslimischen Ländern, eine Reihe von Änderungen und Herausforderungen konfrontiert. Diese Änderungen und...

Nach dem Ramadan

     In einer kritischen Lage und in einem beispiellosen Ereignis sprach Abu Bakr, der islamische erste Kalif, nach dem Tod des Propheten die Muslime an: „Wer den Mohamad dient, dann soll endlich verstehen, dass Mohamad...

Al-Azhar Observatorium empfing eine Delegation aus der amerikanischen Universität (AUC)

     Al-Azhar-Observatorium für Bekämpfung des Extremismus empfing heute Morgen , den 23.06.2019, eine Delegation aus Professoren und Studenten der AUC, um über die Bemühungen des Observatoriums um die Bekämpfung der...

Die Gefahr des geistigen Extremismus

     Es besteht keinen Zweifel daran, dass die extremistischen und terroristischen Gruppen rund um die Welt trotz ihrer unterschiedlichen Positionen und Ideologien eine ernsthafte Bedrohung darstellen. Außerdem ist es nicht...

124678910Last

Rechtsextremismus in sozialen Netzwerken
Eine Studie über die Beiträge der Rechtsextremer und die der radikalen Islamisten in sozialen Netzwerken zeigt, dass es Gemeinsamkeiten zwischen radikalen Islamisten und Neonazis gibt. Dabei wurden zwischen 2013 und 2017 mehr als 10.000...
Tuesday, 3 July, 2018
Tag gegen Anti muslimischen Rassismus
Al-Azhar Observatorium schätzt die Entscheidung, Tag gegen Anti muslimischen Rassismus festzulegen, hoch. Der Tag trifft den 1. Juli jedes Jahr. Ein Zusammenschluss aus mehr als 20 Organisationen will auf islamfeindliche-Diskurse, -Praktiken und...
Sunday, 1 July, 2018
Radikalisierung in Nordrhein-Westfalen
Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU)warnte vor der Gefahr der Kinder von zurückkehrenden IS-Kämpfern und ruft zur Sammlung und Speicherung von Informationen über sie, damit die Behörden mit ihnen in bester Weise umgehen...
Tuesday, 5 June, 2018
123456

Der Großimam,  Prof. Dr. Ahmed At-Tayeb, als Erster in der Liste der weltweit einflussreichsten Muslime
Sameh Eledwy

Der Großimam, Prof. Dr. Ahmed At-Tayeb, als Erster in der Liste der weltweit einflussreichsten Muslime

Prof. Dr. Ahmed Attayeb, der Großscheich der Al-Azhar und Vorsitzender des Weisenrates der Muslime, gilt nach dem Bericht von „The Royal Islamic Strategic Studies Centre“ (Amman) als Erster in der Liste der weltweit einflussreichsten Muslime. Der Bericht ist in einem Buch unter dem Titel "die 500 Weltweit einflussreichsten Muslime für Jahre 2017" herausgegeben.
Der Bericht hat die ersten fünfzig einflussreichsten Muslime mit Fotos und detaillierten Biographien ausgezeichnet. Der Großimam, der als Chef der größten islamischen sunnitischen Institution in der Welt tätig ist, verfügt dem Bericht zufolge über die höchste wissenschaftliche Autorität für die meisten Sunniten in der Welt. Darüber hinaus hat er als scharfsinniger Denker einen wissenschaftlichen Einfluss auf sunnitischen Islam überall.
Dem Bericht zufolge gilt der Großimam, der zu der gemäßigten sunnitischen Denkschule gehört, als der Vorsetzende des Weisenrates der Muslime, der in Jahre 2014 mit dem Ziel gegründet wurde, die Kultur des Zusammenlebens und des Friedens in der ganzen Welt zu verbreiten, Gewalt und Terror zu beseitigen und der Verfälschung und Verzerrung der Islamlehre zu begegnen sowie die wahren Konzepte aufzuklären.
Der Bericht lobte die angestrengten Bemühungen des Großimams, um IS und seinen Einfluss in der ganzen Welt zu bekämpfen. In diesem Zusammenhang ergriff er zahlreiche Initiativen und veranstaltete Konferenzen. Darüber hinaus bemühte er sich darum, die Außenbeziehungen der Al-Azhar zu verstärken, wodurch Al-Azhar ihre internationale Rolle zurückgewinnen kann. Ferner nahm er am Mai 2016 zum ersten Mal in der Geschichte der AL-Azhar die Einladung des Papst Franziskus zum Besuch Vatikans an.

Der Bericht wies darauf hin, dass die Muslimbrüder mit dem Großimam Attayeb nicht zurechtkommen konnten, weil er immer wieder den gemäßigten Islam verteidigte. Die Muslimbrüder versuchten aber, den Islam in die Macht, die sich nach der Theokratie strebt, umzuwandeln. Der Bericht erklärte auch, dass der Großimam immer wieder seit Anfang seiner Amtszeit den gemäßigten Islam unbeschränkt fördert. Er bestätigte auch, dass die Studierenden das islamische Kulturerbe lernen müssen, wobei er davon ausging, dass die AbsolventInnen der Al-Azhar als Botschafter des Islam in der ganzen Welt betrachtet werden können. Darüber hinaus verdeutlichte der Bericht, dass in der Zeit, wo sich der islamische Fanatismus überall verbreitete, verfügte der Großimam über institutionelle und persönliche Fähigkeiten, die ihn zum Vertreter und Verteidiger des gemäßigten, von der überwiegenden Mehrheit der Muslime in verschiedenen Zeiten ausgeübten Islam machten.
Im Bericht steht auch, dass der Großimam der Chef der zweit ältesten Universität ist, wo die Lehrprozess seit 975 n. Chr. Stattfand. Der Bericht zeigt auch auf, dass Al-Azhar ein Zentrum für den sunnitischen Islam auf der ganzen Welt vertritt. Al-Azhar ist dem Bericht zufolge die zentrale Institution, die dafür zuständig ist, die die islamischen Fatwa und die islamischen Lehren zu erlassen. Sie bietet auch seit ihrer Eröffnung vor über 1000 Jahre intensive islamische Ausbildung für die ägyptischen bzw. ausländischen Studenten an. Al-Azhar verfügt dabei über eine erfolgreiche Geschichte, die von ihr einen Vertreter für den gemäßigten Islam und islamischen Kulturerbe macht. Der Bericht hat ebenso darauf hingedeutet, dass die Absolventen von der Al-Azhar als Religionsführer in den muslimischen Gesellschaften mit großem Respekt behandelt werden. Demzufolge gilt der Großimam als eine einflussreichste Person, die weltweit einen dominierenden Einfluss hat.
Der Bericht wies darauf hin, dass eine der bekannten Aussagen vom Großimam ist: «Das Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen garantiert Sicherheit in Ägypten und ist somit von großer Bedeutung»
Der Bericht "500 Weltweit einflussreichste Muslime" ist eine jährlich erscheinende Publikation, die erstmals im Jahre 2009 mit dem Ziel veröffentlicht war, die einflussreichsten Muslime in der Welt zu bestimmen und aufzuzählen. Die Veröffentlichung ist von der Royal Islamic Strategic Studies Centre in Amman, Jordanien zusammengestellt, das der königlichen Institution "Aal-Al Bait" für das islamische Denken angehört. Sie ist eine islamische, internationale und selbstständige Institution mit dem Sitz in der jordanischen Hauptstadt Amman. Dieser Bericht zielt darauf ab, die einflussreichsten Personen in der islamischen Welt auf die Bereiche: Politik, Religion, Fragen über Frauen und die Medien, zu bestimmen.
Die Nominierung und das Wählen der einflussreichsten Personen  hängen damit ab, inwieweit die Kandidaten der islamischen Gemeinschaft positiv beeinflussen und  inwieweit die Gesellschaften innerhalb oder Außerhalb der islamischen Welt von ihren Leistungen profitieren können. Das Wählen umfasst auch die einflussreichsten Personen auf kultureller, geistiger, finanzieller, politischen religiöser u.a.  Ebene. Solche Personen können somit die eine effektive Veränderung in der islamischen Welt schaffen.

 

Print
58715 Rate this article:
No rating

Please login or register to post comments.

Deklaration der Al-Azhar: Das Tier, das durch Elektroschock getötet wird, darf nicht gegessen werden
Einige Massenmedien haben ein Fetwa, das den azharitischen Gelehrten zugeschrieben wird, veröffentlicht. Laut dieses Fetwas darf das Tier durch Elektroschock geschlachtet werden. Einige Massenmedien waren ungenau, indem sie der Al-Azhar...
Thursday, 13 August, 2015
First1516171820222324

Nach dem Ramadan
     In einer kritischen Lage und in einem beispiellosen Ereignis sprach Abu Bakr, der islamische erste Kalif, nach dem Tod des Propheten die Muslime an: „Wer den Mohamad dient, dann soll endlich verstehen, dass Mohamad...
Monday, 24 June, 2019
Geburtstag des Propheten Muhammad
Monday, 19 November, 2018
12345678