Das wachsende Phänomen des Rechtsextremismus in Deutschland

     Zu den bekanntesten rechtsradikalen Gewalttaten in Deutschland in den letzten Jahren gehört laut dem Bericht die Ermordung von drei Personen infolge von Rechtsgewalt im Jahr 2019, darunter "Walter Lübcke",...

Der Großimam erhält offizielle Einladung zum Gipfeltreffen religiöser Führer zum Klimawandel in Rom

     Der Großimam, Prof. Dr. Ahmed Al-Tayyeb, Scheich von Al-Azhar Al-Sharif, erhielt eine offizielle Einladung zum Teilnehmen am Gipfel der religiösen Führer zum Klimawandel, der von der britischen Regierung in der ersten Woche im...

Das wachsende Phänomen des Rechtsextremismus in Deutschland Einführung

     AL-Azhar Observatorium für Bekämpfung des Extremismus hat die gefährliche Frage des Rechtsextremismus auf vielfältige Weise wiederholt beleuchtet, einschließlich der Veröffentlichung von Berichten, Artikeln, Studien,...

Al-Azhar Observatorium verurteilt den Angriff auf eine Moschee in der deutschen Stadt "Hildesheim"

     Al-Azhar Observatorium für Bekämpfung des Extremismus verurteilte den Terroranschlag auf eine Moschee in der niedersächsischen Stadt Hildesheim, der am letzten Samstag, den 04.03.2021 stattfand und bei dem die Wände und...

245678910Last

Gewaltorientierter Rechtsextremismus in Deutschland
     Rechtsextremismus ist eine Ideologie, die viele verschiedene Ausprägungen in Deutschland hat. Zu ihm gehören gemäß des Verfassungsschutzberichts in 2018 nicht nur einige deutschen Parteien, beispielsweise die...
Thursday, 18 July, 2019
Rechtsextremismus in sozialen Netzwerken
Eine Studie über die Beiträge der Rechtsextremer und die der radikalen Islamisten in sozialen Netzwerken zeigt, dass es Gemeinsamkeiten zwischen radikalen Islamisten und Neonazis gibt. Dabei wurden zwischen 2013 und 2017 mehr als 10.000...
Tuesday, 3 July, 2018
Tag gegen Anti muslimischen Rassismus
Al-Azhar Observatorium schätzt die Entscheidung, Tag gegen Anti muslimischen Rassismus festzulegen, hoch. Der Tag trifft den 1. Juli jedes Jahr. Ein Zusammenschluss aus mehr als 20 Organisationen will auf islamfeindliche-Diskurse, -Praktiken und...
Sunday, 1 July, 2018
123456

Rat der höchsten Religionsgelehrten der Al-Azhar erlaubt Aussetzung von Gemeinschaftsgebeten und Freitagsgebeten, um Menschen vor dem CORONA-Virus zu schützen
Sameh Eledwy
/ Categories: Nachrichten

Rat der höchsten Religionsgelehrten der Al-Azhar erlaubt Aussetzung von Gemeinschaftsgebeten und Freitagsgebeten, um Menschen vor dem CORONA-Virus zu schützen

     Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten; 
In Anbetracht von den aufeinanderfolgenden medizinischen Informationen über die rasche Prävalenz des Coronavirus  (CORONA-Coved 19) und seiner Umwandlung in einer  globalen Epidemie, so dass die infizierte Person möglicherweise keine Symptome zeigt und nicht weiß, dass sie infiziert wurde und daher eine Ansteckungsgefahr für andere repräsentiert, sodass Infektionen überall übertragen werden könnten, lässt der Rat  der höchsten Religionsgelehrten der Al-Azhar, aus deren rechtlichen Verantwortung heraus, alle Verantwortungsträger überall davon in Kenntnis setzen, dass es nach der islamischen Scharia erlaubt ist, Gemeinschafts- und  Freitagsgebeten auszusetzen, um Menschen vor dem CORONA-Virus zu schützen, weil Schutz der Seelen vor allen Gefahren und Schäden eines der größten Zielsetzungen der islamischen Scharia ist.  
Es ist notwendig, dass Patienten und ältere Personen in ihren Häusern bleiben und die von den zuständigen Behörden in den einzelnen Staaten angekündigten Vorsichtsmaßnahmen einhalten und nicht für Freitags- oder Gemeinschaftsgebete ausgehen, zumal es medizinisch entschieden wurde, und auch offizielle Statistiken die Ausbreitung dieser Krankheit nachgewiesen haben, dass diese die Todesursache vieler Menschen auf der Welt ist. 
Hohe Infektionsrate, und Virusentwicklung gelten als starke Beweise, um das Risiko dieser Epidemie abzuschätzen. Dafür sollen alle Behörden, Akteuren und Befehlshaber in jedem Staat die notwendigen Maßnahmen ergreifen und keine Mühe scheuen, um diese Epidemie zu bekämpfen.  
Die Rechtsgelehrten des Rates sind zu dem Schluss gekommen, dass die Angst des Menschen um seine Seele, sein Vermögen oder seine Familie ein starker Grund ist, der es erlaubt, die Freitagsgebete oder die Gemeinschaftsgebete zu verlassen. Hierfür wurde von Ibn Abbas überliefert, dass der Gesandte Allahs sagte: "wer den Aufrufer zur Verrichtung des Gebets hört, der soll zum Gebet gehen, es sei denn es eine Hinderung gibt, er wurde gefragt, was für Hinderung könnte es sein, er erwiderte, Angst oder Krankheit. Sonst wurden die Gebete, die er verrichtet hat, nicht angenommen."
Die Überlieferung, die Al-Bukhari und Muslim von Abd al-Rahman ibn Auf überliefert haben, gilt auch als Beweis dafür, Und zwar, dass der Prophet sagt, "Wenn man weiß, dass es in einem  Land eine Epidemie gibt, dann sollt ihr nicht in diesen Land hereinkommen, und wenn die Epidemie verbreitet, während ihr in diesem Land seid,  dann sollt ihr von diesem Land nicht rausgehen".
Der Prophet Allah segne ihn und schenke ihm Freiden- verbot denen ferner, die einen unangenehmen Geruch haben, in der Moschee zu beten, damit sie den anderen Betenden mit diesem Geruch nicht Schaden zufügen.  Es wurde von dem Propheten berichtet: "wer Zwiebel oder Knoblauchass gegessen hat, der soll sich unserer Moschee nicht nähern und zu Hause bleiben''. Was in dieser Überlieferung erwähnt wurde, ist begrenzter Schaden, und es wird in weniger Zeit verschwinden, aber heute  haben wir  eine Epidemie, die leicht verbreitet!  Sie verursacht eine Katastrophe, die möglicherweise außerhalb ihrer Kontrolle liegt, und wir suchen Zuflucht bei Allah davor.
 Jetzt entsteht große Angst aufgrund der raschen Ausbreitung des Virus, und des Mangels an Zugang zu einer tragfähigen Behandlung für das Virus. Daher wird dem Muslim zulässig, Freitagsgebete sowie übliche Gebete in der Moschee nicht zu verrichten.
Dementsprechend: Der Rat der hochrangigen Religionswissenschaftler von Al-Azhar erklärt schließlich, dass es dem Staat gestattet ist, Gesetze zu erlassen und das Gebet vorübergehend zu stoppen, wenn er der Ansicht ist, dass eine Versammlung bei Durchführung des Freitags- oder Gemeindegebetes zur Verbreitung dieses gefährlichen Virus führen kann.
Die Kommission weist noch auf drei Angelegenheiten hin:
Erstens: Wenn Freitags- und Gemeinschaftsgebete ausgesetzt werden, ist es obligatorisch, den Gebetsruf für jedes Gebet in den Moscheen zu erheben. Es ist dabei zulässig, dass der Muezzin (Aufrufer) bei jedem Gebetsruf sagt: (Betet in euren Häusern).
Zweitens: Die Familie, die zusammen in einer Wohnung leben, können in einer Gruppe zusammen beten, bis diese Gefahrensituation weggeht.
Drittens: Alle Bürger müssen sich an die Anweisungen der Gesundheitsbehörden halten, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und zu beseitigen, sowie Informationen aus den zuständigen offiziellen Quellen zu erhalten, um die Förderung der Gerüchten zu vermeiden und die  Menschen nicht  einzuschüchtern sowie sie in Verwirrungen nicht zu bringen.
Anschließend fordert der Rat der höchsten Religionsgelehrten der Al-Azhar von den Muslimen auf der ganzen Welt, sich an die Verrichtung des Gebets anzuhalten, und dabei Bittgebete zum Allmächtigen Allah zu machen, sowie die Kranken zu unterstützen und die Schwachen zu helfen. Möge Allah diese Epidemie aus der Welt heben und unser Land und alle Menschen vor dieser Epidemie und vor allen anderen Krankheiten bewahren.
Allah ist besser als Behütender, und Er ist der Barmherzigste der Barmherzigen.
Rat der höchsten Religionsgelehrten der Al-Azhar 
 

Print
1079 Rate this article:
5.0

Please login or register to post comments.

123578910Last

Spiritualität in der Pilgerfahrt (Hadsch)
     In paar Tagen beginnt die jährliche Session der Pilgerfahrt. Anlässlich dessen wird  in den folgenden Zeilen den Versuch unternommen, auf die Pilgerfahrt und ihre spirituellen Demissionen einzugehen. In der Tat...
Wednesday, 31 July, 2019
Nach dem Ramadan
Monday, 24 June, 2019
Geburtstag des Propheten Muhammad
Monday, 19 November, 2018
12345678