Das Buch „der Imam, der Papst und der schwierige Weg“ ist jetzt in dem Pavillon von Al-Azhar auf der Kairoer internationalen Buchmesse erhältlich

     Das kürzlich erschienene Buch unter dem Titel: „der Imam, der Papst und der schwierige Weg“ ist jetzt in dem Pavillon von Al-Azhar auf der Kairoer internationalen Buchmesse erhältlich. Es beleuchtet die...

Al-Azhar am Weltflüchtlingstag: Flüchtlinge leben in doppelt schweren Krisen und die internationale Gemeinschaft muss sie unterstützen

     Al-Azhar erinnert die Welt an das älteste Flüchtlingsproblem der Neuzeit, also das "der Palästinensischen Flüchtlinge" Am 20. Juni wird der Weltflüchtlingstag begangen. Al-Azhar fordert bei dieser Gelegenheit die...

Der japanische Botschafter lobt die Bemühungen des Al-Azhar Observatoriums. „Wir sind bestrebt, die Kommunikation zur Bekämpfung des Extremismus...

     Al-Azhar Observatorium für Bekämpfung des Extremismus empfing am Sonntag, den 13.06.2021,den in Kairo japanischen  Botschafter Masaki Noke, um sich über die Rolle des Observatoriums bei der Bekämpfung extremistischer...

Al-Azhar Observatorium startet eine neue Medienkampagne gegen Angriffe auf Gottesdienststätten

Al-Azhar Observatorium für Bekämpfung des Extremismus startet heute eine neue Medienkampagne mit 12 Videoclips in 12 Sprachen. Die Videos beleuchten und analysieren das gefährliche Phänomen von Angriffen auf die Gotteshäuser und wie sie sich auf...

124678910Last

Die körperlichen Bestrafungen im Islam
6
Wednesday, 15 February, 2017
Verbot der Verkauf von Waffen in der Zeit von Zwietracht
Die Anweisungen Allahs und die Lehren des Propheten gelten als Wegweiser für unser Leben. Sie haben das  Ziel, unsere Gesellschaft zu bewahren die Verbreitung von Zwietracht und der Stiftung des Unheils auf der Erde zu verhindern....
Thursday, 2 February, 2017
Religiosität oder Fanatismus
4
Monday, 30 January, 2017
123456

Konsequenzen der verlorenen Rolle der Familie
Sameh Eledwy
/ Categories: Artikel

Konsequenzen der verlorenen Rolle der Familie

In der letzten Zeit merkt man immer wieder, dass viele europäische Junge und Mädchen in den Kriegsgebieten in Syrien und Irak verreist sind. Dafür könnte es verschiedene Gründe geben. Dazu gehört die ungewöhnlich intensive Rolle, die die extremistischen Gruppen bei der Rekrutierung von Jungen und Mädchen spielen. Dazu aber gehört auch die verlorene Rolle der Familien in vielen Fällen. Es ist jedem bekannt, dass die Familie das Hauptbauelement der Gesellschaft ist, wenn die Familie schwach ist, dann steht die Gesellschaft vor großer Gefahr und dadurch  ist die Sicherheit des Staates bedroht. Die Art und Weise, wie diese jungen Leute nach Syrien und Irak fahren, ist merkwürdig. In vielen Fällen merken die Eltern überhaupt nicht, dass ihre Kinder abwesend sind, sie entdecken es erst, wenn die Kinder schon auf dem Kriegsgebiet die Waffen tragen. Diese Kinder bleiben auch ohne elterliche Beobachtung, so dass sie sich lange Zeit mit manchen Extremisten befreunden oder auf Internet lange Zeit bleiben und mit den Terroristen Kontakt aufnehmen, bis diese sie von ihren eigenen Gedanken überzeugen. Dieser Prozess dauert wahrscheinlich lange Zeit, was zeigt, dass es in der Familie keinen Dialog zwischen Eltern und Kindern gibt, und dass sie mit ihnen lange Zeit nicht reden. In diesem Alter brauchen die Jugendlichen mit ihren Eltern zu diskutieren, da sie fast keine Lebenserfahrung haben und einen Wegweiser brauchen. Wenn die Eltern diese Rolle vernachlässigen, dann werden andere, wie z.B. diese radikalen Gruppen, diese Aufgabe aufnehmen. Dann werden wir Jugendliche sehen, die Waffen gegen ihre Mitmenschen tragen. Einige bereuen sich am Ende, dass sie sich solchen Gruppen angeschlossen haben und wollen wieder in die Heimat kommen. Diese jungen Leute werden dann vor dem Gericht stehen und die Gesellschaft steht ihnen gegenüber misstrauisch und lehnt deren Rückkehr ab, obwohl es die gleiche Gesellschaft ist, die ihnen gegenüber ihre Verantwortung vernachlässigte. Wir erkennen aber, dass Rückkehrer vom Daesch (IS) eine große Gefahr nicht nur für die deutsche aber auch die europäische Gesellschaft bilden, da sie von extremen Gedanken überzeugt sind, und manche von ihnen wollen noch Angriffe in ihrer Gesellschaften ausüben. Al-Azhar Observer ruft daher die Politiker, Soziologen, religiösen Gelehrten und vor allem die Eltern dazu auf, diese Problematik mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, wenn sie wirklich die Gesellschaft und diese jungen Menschen von dieser Gefahr retten wollen. 

Mohammed Al-awady

Previous Article Das Burkaverbot: Religiöse Freiheit oder persönliche Freiheit?
Next Article Die Angriffe in Deutschland, Verbrechertum und religiöser Radikalismus‎
Print
5904 Rate this article:
No rating

Please login or register to post comments.

1234567810Last

Spiritualität in der Pilgerfahrt (Hadsch)
     In paar Tagen beginnt die jährliche Session der Pilgerfahrt. Anlässlich dessen wird  in den folgenden Zeilen den Versuch unternommen, auf die Pilgerfahrt und ihre spirituellen Demissionen einzugehen. In der Tat...
Wednesday, 31 July, 2019
Nach dem Ramadan
Monday, 24 June, 2019
Geburtstag des Propheten Muhammad
Monday, 19 November, 2018
12345678