Das wachsende Phänomen des Rechtsextremismus in Deutschland Einführung

  • | Wednesday, 14 April, 2021
Das wachsende Phänomen des Rechtsextremismus in Deutschland Einführung

     AL-Azhar Observatorium für Bekämpfung des Extremismus hat die gefährliche Frage des Rechtsextremismus auf vielfältige Weise wiederholt beleuchtet, einschließlich der Veröffentlichung von Berichten, Artikeln, Studien, Statistiken und Videoberichten in 12 Sprachen, um die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit darauf  zu ziehen und demgemäß die volle Verantwortung für diese Frage zu übernehmen, da der Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Muslime weltweit darstellt. Das Observatorium warnt(e) vor der Gefahr rechtsextremer Gruppen, die Tag und Nacht daran arbeiten, Krisen auszunutzen, um ihre rassistischen Ideen zu verbreiten und eine große Anzahl junger Menschen anzuziehen, um Gewaltakte gegen Flüchtlinge und Ausländer im Allgemeinen zu verüben. Das Observatorium weist darauf hin, dass diese Strategie dieselbe wie die von IS ist, der die andere Seite der Medaille von -extremismus und Rechtsterrorismus ist. Das Observatorium bestätigt, dass die Gewalttaten der rechtsextremen Gruppen gegen Muslime und ihre religiösen Heiligkeiten Terrorakte und ein ausdrücklicher Aufruf zum Hass und zur Gewalt sind, die rechtliche Verfolgung und konzentrierte Anstrengungen erfordern.
Alles, was aktuell auf diesem Gebiet in Deutschland ist, analysieren wir im folgenden dreiteiligen Bericht.
Das wachsende Phänomen des Rechtsextremismus in Deutschland
1.    Neue Zahlen und Statistiken
Die deutschen Bundesländer leiden derzeit unter der wachsenden Bedrohung der rechtsextremen Bewegungen, da diese Gruppen Tag und Nacht daran arbeiten, die Krisen auszunutzen, um die rassistischen Ideen und ihre gewalttätige extremistische Ideologie zu verbreiten sowie eine große Anzahl junger Menschen anzuziehen und Gewaltakte gegen Flüchtlinge und Ausländer im Allgemeinen zu verüben. Dies geht aus einer Konferenz hervor, die von „Thomas Haldenwang“, dem Leiter der Bundesverfassungsschutzbehörde, und „Horst Seehofer“, dem deutschen Innenminister, geleitet  wurde, um den im letzten Juli veröffentlichten Bericht der Verfassungsschutzbehörde für das Jahr 2019 vorzulegen, in dem es um die Bewertung der inneren Sicherheitslage in deutschen Bundesländern geht. In dem Bericht wurde festgestellt, dass die rechtsextremen Bewegungen die derzeit größte Bedrohung für Deutschland darstellen. Der deutsche Innenminister „Horst Seehofer“ äußerte sich auf der Konferenz zu der wachsenden Gefahr der extremen Rechten und Linken neben den zunehmenden Formen des Rassismus sowie zum Phänomen des Antisemitismus, der Fremdenfeindlichkeit und des Anti-Islam in Deutschland. Laut dem Bericht der Nationalen Sicherheitsagentur für das Jahr 2019 wurden im Jahre 2019 etwa 22.300 rechtsextreme Verbrechen (ein Anstieg von 10% gegenüber 2018) und etwa 6.400 linksextreme Verbrechen im Jahr 2019, (ein Anstieg von 40% gegenüber 2018) registriert. Dem Bericht zufolge stieg die Zahl der Rechtsextremen im Jahr 2019 auf 32080 Personen. Diese Zahl ist viel höher als in den letzten Jahren. Nach Schätzungen der nationalen Sicherheit betrug die Steigerungsrate etwa ein Drittel im Vergleich zu den Vorjahren. Die Zahl der Rechtsextremisten erreichte im Jahre 2018 rund 24.100. Dieser deutliche Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass die Behörden in Deutschland einige Mitglieder der AfD, die zu extremistischen Gruppen gehören, als Teil der rechtsextremen Szene zählen. Laut dem Bericht stieg die Zahl der gewalttätigen Rechten 13.000 Menschen gegenüber 12.700 im vergangenen Jahr, insbesondere nachdem der sogenannte "Flügel" der AfD von der Nationalen Sicherheitsagentur überwacht und im Januar 2019 als Verdächtiger eingestuft wurde. Die Flügel-Gruppe wurde 2015 vom Fraktionsvorsitzenden der AfD im Thüringer Landtag „Björn Höcke“ gegründet. Sie umfasst fast 7.000 Mitglieder, etwa 33% der Mitglieder der AfD-Partei. Die Gruppe ist für ihren gewalttätigen Extremismus bekannt und verfolgt eine Politik der Aufstachelung gegen Flüchtlinge, Ausländer und Muslime. Obwohl die Flügel-Gruppe nicht die gesamte AfD repräsentiert, dringen die Ideen dieser Gruppe nun in die Reihen der AfD-Mitglieder ein. Es gelang vielmehr den Mitgliedern der Flügel-Gruppe, die Beschlüsse der Partei zu kontrollieren. Gemäßigte Mitglieder der AfD-Partei haben vor einiger Zeit versucht, diese Gruppe aufzulösen. Auf Grund des großen Einflusses der Gruppe innerhalb der Partei waren alle Versuche aber erfolglos. Seehofer wies auch darauf hin, dass die Bedrohung durch den islamistischen Extremismus infolge der Niederlage der Terrororganisation IS in Syrien und im Irak abgenommen hat. Er betonte jedoch, dass die Gefahr weiterhin aufgrund der zunehmenden Aktivität einiger extremistischer Gruppen (die zur extremistischen Salafi-Strömung gehören) in Deutschland besteht.
Rechtsextreme Straftaten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich: 
Laut dem vorherigen Bericht unterscheiden sich die Straftaten der extremen Rechten von Bundesland zu Bundesland. Auf der Ebene der deutschen Bundesländer haben die Gewaltakte der Rechten und der extremen Linken in der deutschen Hauptstadt "Berlin" dramatisch zugenommen als in anderen Bundesländern, während die kriminellen Handlungen der extremen Rechten und Linken in „Nordrhein-Westfalen“ und „Rheinland-Pfalz“ stark abgenommen haben. Das Bundesland „Brandenburg“ hat auch unter der Bedrohung der extremen Rechte gelitten, die insbesondere im vergangenen Jahr 2019 aufgrund der zunehmenden Zahl von Verdächtigen der rechtspopulistischen Partei „AfD“ zum sechsten Mal in Folge ein Rekordniveau erreichte, so der Innenminister von Brandenburg „Michael Stübgen“ und der Polizeipräsident „Jörg Müller“ unter Berufung auf den Bericht der Nationalen Sicherheitsagentur 2019.

Print
Categories: Artikel
Tags:
Rate this article:
No rating

Please login or register to post comments.