Der Hohe Vertreter der UN-Allianz der Zivilisationen (UNAOC): Es ist notwendig, dass das Al-Azhar Observatorium ...

Der Hohe Vertreter der UN-Allianz der Zivilisationen (UNAOC): Es ist notwendig, dass das Al-Azhar Observatorium in der nächsten Zeit mit den europäischen Regierungsbehörden zusammenarbeitet Al-Azhar-Observatorium für Bekämpfung des Extremismus...

Der deutsche Abgeordnete und der Ex Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder: Deutschland will sich von den Auffassungen des...

     Am Donnerstag, den 02/05/2019, empfing der Großimam Prof Dr. Ahmad At-tayyeb den Abgeordneten des Deutschen Bundestages Volker Kauder. Der Goßimam hob hervor, dass Terrorismus und Blutvergießen nichts mit den Religionen...

Ramadan im rechtlichen deutschen Diskurs

     Gemäß dem islamischen Kalender beginnt in ein paar Tagen der Monat Ramadan. Dabei sind fast alle Muslime zum Fasten verpflichtet. Hierbei soll der Verzicht auf Essen, Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr zwischen...

Der Großimam besucht die Markuskathedrale in Kairo um die koptischen Christen zu beglückwünschen

     Zusammen mit einer hochrangigen Delegation von Al-Azhar besuchte der Großimam Prof. Dr. Ahmed Al-Tayeb, Scheich Al-Azhar, am Samstagmorgen die Markuskathedrale in Kairo, um  den koptisch-orthodoxen Papst-Patriarchen...

12345678910Last

Rechtsextremismus in sozialen Netzwerken
Eine Studie über die Beiträge der Rechtsextremer und die der radikalen Islamisten in sozialen Netzwerken zeigt, dass es Gemeinsamkeiten zwischen radikalen Islamisten und Neonazis gibt. Dabei wurden zwischen 2013 und 2017 mehr als 10.000...
Tuesday, 3 July, 2018
Tag gegen Anti muslimischen Rassismus
Al-Azhar Observatorium schätzt die Entscheidung, Tag gegen Anti muslimischen Rassismus festzulegen, hoch. Der Tag trifft den 1. Juli jedes Jahr. Ein Zusammenschluss aus mehr als 20 Organisationen will auf islamfeindliche-Diskurse, -Praktiken und...
Sunday, 1 July, 2018
Radikalisierung in Nordrhein-Westfalen
Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU)warnte vor der Gefahr der Kinder von zurückkehrenden IS-Kämpfern und ruft zur Sammlung und Speicherung von Informationen über sie, damit die Behörden mit ihnen in bester Weise umgehen...
Tuesday, 5 June, 2018
123456

Anonym
/ Categories: Artikel

Der Islam respektiert die Meinungsfreiheit

Der Islam respektiert die Würde des Menschen und erkennt den Menschen die Rechte an, die seine Menschlichkeit gewährleisten. Gleichzeitig verlangt er von ihm bestimmte Pflichten zu erfüllen, die seiner Rolle in diesem Leben entsprechen. Zweifelsohne gilt die Meinungsfreiheit als eines der wichtigsten Rechte, das die Menschen genießen müssen. Denn dadurch kann er seine geistige Überzeugung zu bestimmten Fragen begründen, egal ob diese von seiner Person, Familie oder Gesellschaft abhängig sind.

Der Islam bildet deshalb den allgemeinen Rahmen, in dem der Mensch seine Meinung äußern kann, denn der Begriff der Meinungsfreiheit ist vage und muss aufgrund diesbezüglich unterschiedlicher Ansichten geregelt werden. Dementsprechend soll die Freiheit des einen da aufhören, wo die Freiheit anderen anfängt. Hingegen wird der Begriff der Meinungsfreiheit von einigen Menschen missverstanden; sie versuchen sie ungezügelt auszuüben,  was folglich zu einer chaotischen Lage führt. Der Hauptgrund dieserchaotischen Auseinandersetzung unter den Gesellschaften ist quasi nicht das Prinzip der Meinungsfreiheit, sondern ihre Grenze und somit das, was ausgedrückt werden darf, denn jede Gesellschaft legt fest, was gesagt werden darf und was nicht.

Es ist völlig inakzeptabel, des Anderen Rechte im Namen von Meinungsfreiheit zu verletzen, denn Meinungsfreiheit bedeutet nicht mangelende Verantwortung eines Menschen für seine Aussagen und Taten. Dies führt in einigen Situationen zu gesetzlichen Strafen.

Es gibt keine menschliche Gesellschaft, die eine absolute Meinungsfreiheit aufweist. Denn sonst würde dies zu einer unübersichtliche Situation führen. Gleichzeitig gibt es keine Gesellschaft, sei sie diktatorisch oder tyrannisch, in der Meinungsfreiheit verboten sein darf.

Schutz der Meinungsfreiheit wird im Islam als eine Pflicht des Herrschers und der Bürger angesehen. Während der Herrscher verpflichtet ist, das Prinzip der Meinungsfreiheit durch Beratung, Gerechtigkeit und Chancengleichheit durchzuführen, müssen die Bürger das Prinzip sowohl einzeln als auch in der Gruppe anwenden,denn ohne diese Art von Freiheitwürde das System der Gesellschaft nicht mehr funktionieren. Der Prophet Muhammad selbstfragte seinen Gefährten in verschiedenen Situationen nach Rat und sie äußertenganz frei ihre Meinung.

Die geleiteten Kalifen gaben auch den Männern und Frauen ihres Volkes die Freiheit ihre Meinung zu äußern. Eine Frau drückte damals ihre Meinung bezüglich der Höhe der Morgengabe vor dem Kalifen Omar aus. Während Omar einen bestimmten Betrag als Morgengabe festlegen wollte, widersprach ihm die Frau. Darauf hin sagte Omar: die Frau hätte Recht und Omar selbst läge falsch. Zusammenfassend kann man daraus schließen, dass die Meinungsfreiheit erkennbar menschliches Recht im Islam ist, welches menschliches Dasein gewährleistet.

Previous Article Die Angriffe in Deutschland, Verbrechertum und religiöser Radikalismus‎
Next Article Begrif von "dâr al-islâm und dâr al-harb" (islamisches Gebiet und Kriegsgebiet)
Print
996 Rate this article:
No rating

Please login or register to post comments.

Der Hohe Vertreter der UN-Allianz der Zivilisationen (UNAOC): Es ist notwendig, dass das Al-Azhar Observatorium ...
Der Hohe Vertreter der UN-Allianz der Zivilisationen (UNAOC): Es ist notwendig, dass das Al-Azhar Observatorium in der nächsten Zeit mit den europäischen Regierungsbehörden zusammenarbeitet Al-Azhar-Observatorium für Bekämpfung des Extremismus...
Sunday, 5 May, 2019
12345678910Last

Geburtstag des Propheten Muhammad
Im Monat Rabî'ul-Awwal des islamischen Kalenders fand eine der großartigen und denkwürdigsten Ereignisse in der islamischen Geschichte statt, nämlich die Geburt des Propheten Muhammad – Möge Allahs Segen und Frieden auf ihn. Er wurde...
Monday, 19 November, 2018
12345678